Von Jens Rabe

Optionsverkäufer sind Gewinner … ein Baustein zum finanziellen Aufstieg?

Die Meisten, die das lesen, dürften skeptisch mit dem Kopf schütteln. Schließlich gilt die Börse doch als Haifischbecken, in dem nur die „großen Fische“ gewinnen und die kleinen früher oder später als Futter enden.

Jens Rabe

Jens Rabe

Das muss jedoch nicht sein.

Jeder, der will, kann an der Börse Geld verdienen

Man muss nur einen Plan haben und sollte wissen, was man tut.

Dazu darf man sich als Privatanleger ruhig an den Strategien orientieren, die die „großen Fische“ schon lange und erfolgreich einsetzen. Denn Börse ist keine Raketen­wissenschaft, sondern ein Handwerk, dass jeder, wirklich jeder erlernen kann.

Entscheidend ist, dass man den ersten Schritt macht und in das nötige Know-how investiert.

Ich habe diesen Schritt vor Jahren getan.

Heute bin ich ein erfolgreicher Börsenhändler und gebe als Coach mein Wissen und meine praktischen Erfahrungen an Interessierte weiter.

Mit Ihnen gemeinsam bin ich jeden Tag an der Börse aktiv. Wir suchen nach lukrativen Gelegenheiten und haben Spaß und Freude dabei.

Habe ich eine Glaskugel? Es geht ohne!

Mein besonderes Steckenpferd ist der Handel mit Optionen – speziell der Verkauf von Optionen.

Immer wieder werde ich gefragt, warum mich gerade dieser Handelsansatz so fasziniert.

Die simple Antwort:

Er ist hoch profitabel, wenn man nach einem klaren und systematischen Regelwerk handelt.

Das Grandiose daran ist:

Selbst wenn der Markt gegen mich läuft, kann ich Geld verdienen

Am besten deutlich wird dies an einem Beispiel:

Auf Basis meiner Analysen könnte ich bullisch für die Aktie von Coca-Cola sein. Aber wird der Markt meine Erwartungshaltung teilen?

Das weiß ich natürlich nicht.

Ich habe keine Glaskugel, die mir diesbezüglich weiterhilft. Niemand besitzt eine solche. Daher weiß niemand, wohin sich die Kurse entwickeln werden.

Statt direkt die Aktie zu kaufen, könnte ich einen Put auf Coca-Cola verkaufen. Ob der Aktienkurs nun steigt, sich seitwärts bewegt oder sogar leicht sinkt, kann mir egal sein.

In allen drei skizzierten Szenarien werde ich mit dem verkauften Put Geld verdienen. Nur wenn der Aktienkurs in kurzer Zeit kräftig sinkt, mache ich Verluste.

Damit steht es 3 zu 1 für die verkaufte Option

Wie die Wahrscheinlichkeiten für mich arbeiten

Mit dem Verkauf von Optionen habe ich die Wahrscheinlichkeiten auf meiner Seite. Ich kann in drei der vier Szenarien Geld verdienen, einerlei wie sich die Kurse entwickeln.

Beim direkten Handel einer Aktie kann ich Profite nur dann einstreichen, wenn sich ihr Preis tatsächlich in die von mir erwartete Richtung bewegt.

Die meisten Händler, ich schätze mehr als 90 %, handeln direktional, setzen also auf konkrete Kursbewegungen. Natürlich kann man auch damit erfolgreich sein. Aber warum soll ich mir das Leben unnötig schwer machen?

Vor allem wenn es an der Börse nichts Besseres gibt, das eine nicht eintretende Markterwartung so verzeiht, wie der Verkauf von Optionen.

Statt die Glaskugel zu befragen, wohin sich die Kurse entwickeln werden, richte ich meine Positionen danach aus, wohin sich die Kurse mit großer Wahrscheinlichkeit nicht bewegen werden. Ich nutze damit ganz klar den statistischen Vorteil, den der Verkauf von Optionen bietet.

Den statistischen Vorteil nutzen!

Optionsverkäufer sind Gewinner

Weshalb Optionsverkäufer schon zwangsläufig zu den Gewinnern gehören müssen, hat einen simplen Grund: Optionen sind vereinfacht ausgedrückt nichts anderes als eine Versicherung gegenüber Preisrisiken.

Als Verkäufer einer Option wird man damit quasi selbst zu einer Versicherung. Der Käufer einer Option erwirbt dagegen das Recht, eine Aktie zu einem festgelegten Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put).

Dafür zahlt er mir, dem Verkäufer der Optionen, eine Prämie.

Diese Prämie darf ich in jedem Fall behalten. Sie ist mein maximaler Gewinn.

Verluste mache ich nur, wenn der Schadensfall eintritt.

Wie bei jeder Versicherung, kommt es auch bei Optionen immer mal wieder zu solchen Schadensereignissen, sodass die Versicherung zahlen muss. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang und gehört zwangsläufig zu dieser Art von Geschäft dazu.

Der entscheidende Punkt ist jedoch, dass der Verkauf von Optionen dennoch grundsätzlich lukrativ ist. Optionen gibt es schon relativ lange.

Und glauben Sie mir: Wenn die Seite der Verkäufer, wie im Übrigen jede Art der Versicherung auch, keinen signifikanten Vorteil aus diesem Geschäft zöge, würde es die Seite der Verkäufer und Versicherungen nicht mehr geben.

Mental stark durch hohe Trefferquote

Um an der Börse kontinuierlich Geld zu verdienen, gibt es meiner Meinung nach keine bessere Methode, als den Verkauf von Optionen. Vor allem für die Psyche.

Denn seien wir ehrlich: Die mentale Verfassung spielt beim Handel an der Börse eine nicht zu unterschätzende Rolle. Im Gegensatz zum direktionalen Handel ist beim Verkauf von Optionen, so wie ich ihn handhabe, vor allem die hohe Trefferquote ein gewaltiger Pluspunkt.

Ich habe dadurch wesentlich mehr Erfolgserlebnisse als negative Erfahrungen

Das ist ein echter Vorteil.

Denn insbesondere diese Erfolge zeigen mir immer wieder, dass meine Strategien überwiegend profitable Trades produzieren.

Natürlich wird nicht jeder Trade ein Gewinner werden.

Verluste gehören an der Börse einfach dazu. Hier kommt es dann auf das richtige Risiko- und Money-Management an. Auch lassen sich manche Trades mit Reparaturstrategien „retten“. Man muss die Techniken nur kennen und einsetzen.

Eventuelle Verluste können damit deutlich reduziert werden. Manchmal können die Verlierer sogar noch in einen Gewinner gewandelt werden. Das gelingt nur mit dem Verkauf von Optionen.

Langfristig, konstante Gewinne

Fassen wir noch einmal zusammen:

  • Mit dem Verkauf von Optionen habe ich die Wahr­schein­lich­keiten auf meiner Seite und damit einen positiven Erwartungswert.
  • Wenn ich systematisch und nach einem klar definierten Regelwerk Optionen verkaufe, mache ich mir gegenüber dem direktionalen Handel einen statistischen Vorteil zunutze. Das ermöglicht mir langfristig, konstante Gewinne, unabhängig davon, wie sich die Finanzmärkte bewegen.
  • Es kommt dabei nicht darauf an, dass sich die Kurse von Aktien, Indizes, Rohstoffen oder Währungen in die von mir erwartete Richtung entwickeln. Stattdessen setze ich auf die Wahrscheinlichkeiten, dass die Kurse bestimmte Niveaus nicht erreichen.

Welcher Aufsteiger wird zum Optionsprofi?

Wenn Sie mehr über den lukrativen Verkauf von Optionen wissen möchten, besuchen Sie mich auf meinem YouTube-KanalOptionsstrategien.

Dort gibt es jede Woche neue, kostenfreie Videos zum Thema Optionshandel. Hier Beispielsweise ein paar Basis und gleichzeitig einen Rückblick auf das bereits Geschaffene:

Sie wollen stattdessen sofort zu den Gewinnern gehören?

Dann kommen Sie zur mir in die Rabe Academy. Hier finden Sie professionelle und umfassende Ausbildungen mit den Schwerpunkten Börse, Optionshandel und Trading. Darin bekommen Sie nicht nur die theoretischen Grundlagen.

Ein großer Fokus liegt auf der praktischen Anwendung:

Sie lernen einfache Strategien, die Sie sofort in der Praxis einsetzen können.

Mit diesen Handelsansätzen sind Sie in der Lage, dauerhaft Geld an den Finanzmärkten zu verdienen.

Machen Sie sich frei von finanziellen Zwängen, frei von Stress und Leistungsdruck. Machen Sie den Schritt und werden auch Sie zum erfolgreichen Börsenprofi!

https://optionsstrategien.com/rabe-academy

Nochmal im Trainingsprogramm zurückschauen?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Wer schreibt hier?

Gregor hilft smarten Menschen, sich ein Leben in finanzieller Freiheit innerhalb von 7 Jahren aufzubauen. Er macht es so, weil er selbst 7 Jahre benötigt hat.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

frei, reich und gesund

Können Sie sich vorstellen so zu leben?

Gregor Janecke
Finanziell frei zu werden ist einfach. Das haben schon Millionen Menschen vor Ihnen geschafft.

Sie bekommen ⇢ hier ⇠ die Anleitung dazu!

Am Aufsteiger-Training teilnehmen
Gregor Janecke ist bekannt aus
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online Smart Investor
Fragen, Sorgen, Ideen? Sie bekommen bald Rückmeldung.

Holler Box