Es ist einfach

3 Dinge, die Sie sofort umsetzen können, wenn Sie reich werden wollen!

  • Tragen Sie mindestens 1.000 Euro bei sich
  • Legen Sie sich den Ohrwurm an: „Geld kommt leicht und häufig!“
  • Spenden Sie regelmäßig einen Teil Ihres Einkommens

Erläuterung für smarte Bankkunden

Auf unserem Spezial-Portal DeutschesKonto.ORG engagieren sich immer mehr smarte Bankkunden. Dabei handelt es sich um Leute, die statt zu meckern lieber zu den besten Banken wechseln und deren Konditionen optimal (aus-)nutzen.

Einige von ihnen wollen ein besseres Leben führen und dazu gehört es nun mal, seine Finanzen zu verbessern – sie auszubauen und zu einer starken (finanzierenden) Kraft im Leben zu machen.

Diesen Teil haben wir nach den ersten drei Monaten auf dieses Portal „Aufsteiger-Training“ ausgegliedert. In einem 7 Jahre gehenden Programm begleiten wir smarte Bankkunden dabei, sich ein Leben aufzubauen, welches die Bezeichnung „finanziell frei“ verdient.

Dieser Artikel ist ein kleiner Baustein aus dem Programm. Lassen Sie sich nicht nur inspirieren, sondern setzen Sie um – unabhängig davon, ob Sie schon Programm­teilnehmer sind oder heute zum ersten Mal davon hören, dass es dieses Programm überhaupt gibt!

Am Ende des Artikel finden Sie die nötige Information, um ins Programm einzusteigen.

1. Tragen Sie immer mindestens 1.000 Euro bei sich

Gleich vorweg: Dieser Tipp stammt nicht von mir.

Ich habe ihn 2004 von Bodo Schäfer gelernt. Seitdem trage ich in meiner Geldbörse regelmäßig mindestens 1.000 Euro und weiß heute aus Erfahrung über die starke Wirkung.

Damals bin ich sogar in den Dispo gegangen, um die 1.000 Euro in bar haben zu können.

1000 Euro im Portmonee

Immer mindestens 1.000 Euro im Reißverschlussfach des Portmonees dabei … Mein Portmonee kennen Sie vielleicht schon aus dem Artikel: Meine privaten Konten.

Worum geht es dabei?

Gewöhnen Sie sich daran, von Geld umgeben zu sein. Entwickeln Sie ein sicheres Gefühl, stets ungewöhnlich viel dabeizuhaben. Durchschnittlich befinden sind etwa 50 Euro Bargeld in den Geldbörsen in Deutschland.

Sie werden anfangen sich automatisch wohlhabender zu fühlen … und auch sicherer – falls Sie beim Lesen noch den Gedanken haben sollten:

„Oh, wenn mich jemand überfällt oder ich mein Portmonee verliere …“

Dabei handelt es sich um Verlustangst, die geeignet ist uns sowieso davon abzuhalten, ein größeres Vermögen aufzubauen, weil man es ja wieder verlieren könnte.

Die Wahrheit ist: Es geht nicht immer nur nach oben.

Auch „reiche“ Leute verlieren gelegentlich Teile Ihres Vermögens. Wenn diese Leute aber ihr Vermögen selbst aufgebaut haben, dann ist das kein Problem. Sie kennen den Weg, wie man ein Vermögen aufbaut und können es wieder tun.

In unserem Programm lernen Sie das!

Zurück zum praktischen Nutzen des Tipps: Stecken Sie das Geld in ein separates Fach Ihrer Geldbörse, am besten mit Reißverschluss.

Wenn Sie Geld benötigen, gehen Sie nicht an Ihre 1.000 Euro.

Gehen Sie zum Geldautomaten und holen sich frisches Geld. Diese 1.000 Euro sind zum dauerhaften Tragen, aber nicht zum Ausgeben bestimmt.

Es gibt natürlich eine Ausnahme: wenn Sie unbedingt Geld brauchen, beispielsweise weil ein außerordentlich gutes „Geschäft“ sich gerade ergibt und keine Zeit oder keine Möglichkeit für einen anderen Bezahlweg da ist. Machen Sie aber gleich mit sich aus, wann Sie Ihr Geheimfach im Portmonee wieder voll haben. Am besten am gleichen, spätestens am nächsten Tag!

Handeln Sie!

Falls Sie bereits 1.000 Euro bei sich tragen, können Sie überlegen, ob Sie diesen Artikel zum Anlass nehmen, auf 2.000 Euro aufzustocken.

Falls Sie derzeit finanziell um oder unter der Nulllinie leben, dann beginnen Sie mit 500 Euro, selbst wenn Sie sich diese borgen müssen. Und versprechen Sie sich selbst, das Geldbörsenfach innerhalb von 12 Monaten auf die vollen 1.000 Euro aufzustocken.

Tipp 2 wird Ihnen dabei helfen!

2. Mantra: Geld kommt leicht und häufig

Wiederholen Sie diesen Satz laut oder in Gedanken mindestens 100-mal am Tag. Ab jetzt jeden Tag. Lassen Sie ihn zu einem Ohrwurm werden wie einen Song aus den aktuellen Charts.

Was tun Sie damit?

Sie programmieren sich um!

Infolgedessen treten neue Möglichkeiten in Ihr Leben, die Sie ohne diesen Ohrwurm nicht gesehen hätten. Sie werden Gelegenheiten und Chancen entdecken und wahrnehmen.

Geld wird beginnen, wahrlich in Ihre Brieftasche und Ihr Leben zu fließen!

Sind Sie skeptisch?

Falsche Einstellung!

Mit Skepsis und Zweifel verhindern Sie!

Es gibt nicht viele Skeptiker und Zyniker, die das Leben ihrer Träume führen. Ganz im Gegenteil!

Falls Sie noch ungläubig sind, werden Sie im späteren Verlauf unseres Programms sehen, dass das weniger mit Glauben, sondern mehr mit Wissen(schaft) / Physik zu tun hat. Dann lassen Sie sich vielleicht mit sich selbst auf folgenden Deal ein:

Denken Sie dieses Mantra für mindestens 30 Tage – besser 130 Tage – Tag für Tag! Am besten nehmen Sie die anderen beiden Tipps mit in Ihren neuen Deal.

Falls Sie weder Skeptiker noch Zyniker sind, werden Sie bald dankbar für ihr neues Level im Leben sein. Sie werden sich selbst dankbar sein, dass Sie diese kleine und leicht umsetzbare „Übung“ gemacht haben.

Was ist Ihre Investition?

Wenige Minuten Zeit. Immer dann, wenn Sie Zeit haben, wenn Sie irgendwo warten müssen, wenn Sie fahren oder träumen.

Geld kommt leicht und häufig

Persönlich liebe ich es, gleich morgens mit solchen Gedanken aufzuwachen. Dann bekommt der neue Tag gleich seine zielfördernde Ausrichtung.

3. Spenden Sie regelmäßig einen Teil Ihres Einkommens

„Was?“

… werden vielleicht einige sagen …

„Ich will doch Vermögen aufbauen (einige meinen damit „sparen“) und nicht Geld ausgeben.“

Wie passt das zusammen?

Vermögensaufbau ist mehr als Sparen.

Viel mehr!

Natürlich kann man finanziell frei durch Sparen werden. Das ist keine große Kunst. Es ist ein Rechenspiel. Die meisten können sich das selbst ausrechnen oder den Zinseszins-Rechner von Thomas Gottfried nutzen.

Das Problem: Sie benötigen Zeit. Viel Zeit. Den Willen zu einer hohen Sparquote habe ich freundlicherweise gleich mal unterstellt.

Die Ergebnisse haben wir auch tagtäglich vor Augen: alte Leute, die viel Geld besitzen, weil sie ihr ganzes Leben gespart haben.

Natürlich sollen Sie ebenfalls im Alter auf einem guten Vermögen sitzen. Doch möchten Sie so lange warten – und ggf. bis dahin unter Ihren Möglichkeiten leben?

Bei einigen Lesern wird sich die Frage stellen: Haben Sie überhaupt noch so viel Zeit?

Die Welt funktioniert anders:

Sie müssen geben, um bekommen zu können.

Spenden Sie kein Geld mit Bitterkeit im Herzen, weil Sie gelesen haben, dass man das tun soll.

Spenden Sie Geld mit warmem Herzen und warmen Händen. Haben Sie Freude dran.

So werden Sie in sich ein gutes Gefühl erzeugen. Sie werden sich wohlhabend fühlen, weil Sie Geld abgeben können, und weil Sie sich wohlhabend fühlen, ziehen Sie mehr Wohlstand an. Das heißt, in der Folge kommt wieder mehr Geld in Ihr Leben. Denken Sie auch an Tipp 2!

Wenn Sie diese Erklärung aufmerksam gelesen haben, ist Ihnen ganz klar, warum man immer wieder davon hört, dass reiche und prominente Leute so und so viele Millionen gespendet haben.

Für einen guten Zweck?

Ja, natürlich.

Aber sie erhalten dadurch auch wieder Vermögen in ihr Leben zurück.

Denken Sie nur mal an die positive Medienberichterstattung! Die könnte man sich kaum direkt so „kaufen“.

Geht das auch bei Ihnen?

Ja, natürlich.

Schlagen Sie mal die Lokalzeitungen auf. Die sind voll davon, wer gerade für was gespendet hat!

Im Verlauf unseres 7-jährigen Programms lernen Sie natürlich, wie die Profis (Schöne und Reiche) das mit den Spenden machen: wie sie damit in der Öffentlichkeit landen, wie sie andere mit einbeziehen, wie sie das ganze steuerlich passgenau ansetzen und – wenn gewünscht – wie Sie Ihre eigene Spendenorganisation installieren (man hört ja immer wieder, das einige Funktionäre von Spenden-Organisationen ein fürstliches Leben führen; da übt man vielleicht lieber selbst Kontrolle aus).

Hinweis: Die ganze Berichterstattungssache und steuerliche Absetzbarkeit von Spenden sehen Sie bitte als Bonus. Den bekommen Sie gratis dazu. Das wirklich Wichtige ist die Änderung in Ihnen auf verschiedenen Ebenen!

Zum schnellen Umsetzen können es in den nächsten 30 bzw. 130 Tagen kleine Gaben sein, die man in der Nachbarschaft (z. B. Vereine, bedürftige Mitmenschen) verteilt. Kein großer Aufwand. Geben. Freuen. Fühlen.
Spenden-Organisation

Nachdem ich jahrelang verschiedenen Organisationen gespendet habe, habe ich meine eigene Organisation aufgestellt und habe so direkte Kontrolle über die Mittelverwendung, wie beispielsweise hier.

Danke!

Ich freue mich über Sie, wenn Sie diesen Artikel so weit gelesen haben. Haben Sie sich schon entschieden, mit welchen der drei Ideen Sie beginnen werden?

Feedback bitte über die Kommentarfunktion

Bitte schreiben Sie mir über die Kommentarfunktion – beispielsweise wie viel Sie ab jetzt in Ihrem Geheimfach im Portmonee tragen, ob Sie das Mantra übernommen haben oder wem Ihre erste Spende galt.

Setzen Sie um und sprechen Sie darüber!

Das wird Ihnen ein gutes Gefühl geben und wir Menschen lassen uns nun mal gerne von Gefühlen leiten, selbst wenn viele Leute uns immer wieder an Logik und Rationalität erinnern.

Dass das Gefühl oft sicherer und besser ist, weiß auch jeder, der sich mit der Börse länger beschäftigt hat. Dieses wird eins der nächsten Themen im Programm sein.

Falls Sie noch kein Programmteilnehmer sind, können Sie das leicht ändern. Ihr erster Schritt ist die ► Anmeldung zum Einführungswebinar.

Suchen Sie sich einen Termin aus, der bei Ihnen passt. Im Einführungswebinar erfahren Sie, um was es genau mit unserem Programm geht, und können daraus ableiten, was die Teilnahme für Ihr Leben bedeuten kann.

Natürlich freue ich mich, wenn meine Artikel geteilt und empfohlen werden. Dafür jetzt beim Schreiben schon mal ein herzliches Dankeschön und bis bald im internen Forum!

Weitere frei zugängliche Artikel vom Aufsteiger-Training

[Gesamt:34    Durchschnitt: 3.2/5]

Wer schreibt hier?

Gregor hilft smarten Bankkunden, sich ein Leben in finanzieller Freiheit aufzubauen. Damit mehr Menschen diesen Status erreichen, gibt es dieses Programm und die Community hier. Unterstütze ihn und steige selbst auf!

6 Kommentare zu “3 Dinge, die Sie sofort umsetzen können, wenn Sie reich werden wollen!”

  1. Erwin sagt:

    Hallo Gregor,

    bei mir hat sich seit unserer Geheimnisparty dahingehend nichts verändert:

    1. Die Affirmation „Geld kommt leicht und häufig“ verwende ich jeden Tag mehrmals (habe sie auch in mein Handy auf dem Sperrbildschirm „einprogrammiert“, so dass ich das auch nie vergessen kann 🙂 )
    2. Ich trage regelmäßig einen größeren Geldbetrag bei mir (brauche nur noch eine neue Geldbörse mit Reissverschlussfach).
    3. Spenden werde ich demnächst wieder an die Lebenshilfe Giessen e.V. Diesen Verein unterstütze ich seit Jahren (toller Nebeneffekt: man kann tlw. tolle Young- und Oldtimer gewinnen 🙂 ).

    LG Erwin

    • Gregor sagt:

      Geduld, Erwin Geduld. Würden alle Gedanken, wie wir affirmieren sofort umgesetzt, würden wir im Chaos untergehen. Mal ehrlich: Unsere Gedanken springen jeden Tag rauf und runter, mal hier mal da. Es ist gut, dass es gerade bei lebensverändernden Dingen etwas Vorlaufzeit gibt und wir bereiten den Weg dahin, in dem wir immer wieder die gleichen Gedanken mit dem gewünschten Zustand durchdenken. Ja, farbenprächtig ausmalen … so dass wir kaum noch zwischen Traum und verwirklichten Zustand unterscheiden können.

      Unser Unterbewusstsein kann das nämlich auch nicht. Eine Erinnerung ist eine Erinnerung, egal ob sie wirklich durchlebt oder in der Fantasie erlebt wurde (für unser Unterbewusstsein) und genau dieses führt uns zum Ziel, weil es ausdauernder ist als unser Bewusstsein. 🙂

      Mehr dazu in den nächsten E-Mails unter dem Stichwort Aufsteiger-Psychologie. 🙂 Vielen Dank für deine tolle Ergänzung und dein Engagement! Richtig so!

    • Gregor sagt:

      Ach ja, manchmal mal kommt Geld auch in anderer Form. Bei mir war es dieses Woche eine Ersparnis.

      Die Mitarbeiterin des Versicherungsmaklers rief mich an und bat um den neuen Kilometerstand vom Auto. Die Versicherungsprämie würde um gut 50 Euro günstiger werden, man brauchte nur den aktuellen KM-Stand angeben. Super, oder?

  2. Steffi sagt:

    Liebe Community, ich bin erst ganz am Anfang, freue mich aber jede Tag auf die frischen Emails. Und wenn mal eine Mailpause ist, stöber ich auf den Seiten und bin nun wieder ganz geflasht, wie und welche Hilfsmittel benutzt werden. Das ist genau mein Denken. „the secret“ und das Festhalten an Glaubensätze, Affirmationen unterstützen einen auf dem Weg. Und wer noch nicht genau weiss, welchen Weg er einschlagen soll, bzw. oft von dunklen Schatten begleitet wird, sollte sich fragen, was denn für ihn die Sonne wäre. Denn Jedes für und Wider hat einen Gegenpart…Du willst nicht den Schatten? FRage Dich was die Sonne wäre und visualisiere sie. Schließ die Augen und stell es Dir vor. Da ist Dein Ziel. Jeder Schatten der Dich abhält, stell Dir vor, was die Sonne dazu ist….visualisiere und finde! GAnz einfach!! Denn der Schatten kann ohne Sonne nicht exisieren. Jeder weiss was er will und kann, und das wie ist dann auch schnell gefunden! Tolle Anregungen finde ich auf Eurer Seite. Viele Dinge setze ich schon lange um. Toll, dass vieles in Gemeinschaft / Team geht! Denn gemeinsam ist man stark, und viele Augen sehen mehr als 2…etc….profitiert davon! Echt super, dass ihr alle daran teilhaben lasst! Herzlichen Dank

    • Stefanie sagt:

      Hallo Steffi,

      klasse, vielen Dank für dein Feedback und das du so engagiert umsetzt!

      Wir freuen uns, dass du dabei bist und fleißig die Affirmationen für deinen finanziellen Aufstieg nutzt.

      Weiter so! 🙂

    • Gregor sagt:

      Super! Herzlichen Dank für diese tolle Ergänzung 🙂 … und Danke, dass du aktiv dabei bist!

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Finanziell frei zu werden ist einfach. Das haben schon Millionen Menschen vor Ihnen geschafft.

Gregor Janecke Florida
Gregor coacht das in Deutschland
und in seiner Winter-Residenz Florida

Am Aufsteiger-Training teilnehmen
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+