Insights

Geld verdienen im Network-Marketing: Die 3 Phasen musst du kennen!

Was ist der häufigste Grund, weswegen Leute aus dem Network-Marketing aussteigen?

Sie verdienen zu wenig Geld!

Um viel Geld zu verdienen sind sie aber eingestiegen!

Was wurde nicht alles versprochen?

  • Passives Einkommen!
  • Locker x-tausend Euro bei nur 5 Stunden Arbeit pro Woche
  • Reisen – von der Firma bezahlt

Alles Augenwischerei?

Nein, denn es gibt ja tatsächlich die Leute, die sich das alles erarbeitet haben. Vielleicht wurden dir solche Leute schon vorgestellt?

Wo genau ist der Haken?

In der Aufklärung!

Wenn du diesen Artikel als Sponsor liest, dann mache möglichst in den ersten Wochen deine neuen Partner auf die 3 Phasen des Geldverdienens im Network-Marketing aufmerksam.

Du kannst es gerne erzählen oder den Link auf diesen Artikel weitergeben.

Warum ist das wichtig?

Deine Leute müssen diese Phasen kennen, sonst kommen sie an einen Punkt, an dem sie aufgeben und sich dein Team verkleinert – und je nachdem, wie lange du bereits in der Branche bist, weißt du, dass sich Teams verkleinern, weil Leute aufgeben.

Du weißt ja schon, sie geben nicht wegen der Produkte auf, sondern weil sie nicht mit den 3 Phasen vertraut gemacht wurden und denken, das große Geld sei nur für „die da oben“ und sie verdienten ja gegenüber dem ganzen Aufwand zu wenig.

Okay, hier die Phasen:

1. Phase: Du bist (extrem) unterbezahlt

In dieser Phase starten wir alle.

Es gibt einen tollen Vergütungsplan mit wunderbaren Prozenten, die man verdient, wenn über mehrere Ebenen Käufe stattfinden.

Bei unseren ersten Verkäufen verdient erstmal derjenige, der uns ins Geschäft gebracht hat mit. Natürlich auch sein Sponsor und in vielen Fällen auch noch die Linie darüber.

Man selbst bekommt auch etwas, oft in Höhe der üblichen Marge eines stationären Händlers, beispielsweise 30 Prozent vom Nettoumsatz.

Aber was hat man für einen Aufwand für den einen Verkauf oder die ersten Verkäufe gehabt?

Namensliste geschrieben, Wählversuche (oder WhatsApp), Gespräche, Treffen, Fahrkosten und -zeiten, Probepackung, Fragen und Einwände beantwortet und dann mal ein Verkauf – mal nicht.

Bei jeder Monatsabrechnung schaut man auf die Zahlen und freut sich vermutlich über jede Buchung, aber Einkommensmillionär ist irgendwie noch etwas anderes.

Es ist einfach wahr: In der ersten Phase ist man unterbezahlt. Aufwand und Einkommen stehen in einem ungünstigen Verhältnis.

Aber mal ehrlich: Was sind wir in der Phase?

Lehrling!

Wir sind lange nicht so erfahren und effizient wie die Top-Leute. Wenn die aber in Ordnung sind, bekommen wir von denen Unterstützung. Sie bauen uns auf mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen – und dafür bekommen Sie etwas von jedem Verkauf ab.

Erfolgsbasierend.

Basierend auf deinem Erfolg.

Vergiss aber nicht: Vor dir haben Leute die Systeme erdacht, erschaffen, erprobt und optimiert.

Dennoch ist das kein Grund, länger als unbedingt nötig in der ersten Phase zu verweilen.

Dein Ziel sollte es sein, diese Phase so schnell wie möglich zu verlassen, und dieser Weg heißt: Teamaufbau.

Natürlich resultiert (fast) jedes Einkommen aus Network-Marketing aus dem Produktverkauf, doch verkaufe bitte nicht jedes Produkt selbst.

Die Stärke des Network-Marketings ist:

Viele Leute tun wenig.

Vielleicht möchtest du lieber aus 1 Stunde Arbeit von 100 Teampartnern pro Woche verdienen als aus 100 eigenen Stunden?

Der Aufbau von Teampartnern kostest gerade in der Anfangsphase viel Zeit und Geld und somit sind wir immer noch in Phase 1: Unterbezahlt für die geleistete Arbeit!

Nach ein paar Wochen oder Monaten denken viele Leute an das Aufgeben. Ja, und viele tun es auch. Nicht immer so offensichtlich. Sie kommen noch gelegentlich zu Veranstaltungen. Mit neuen Gästen sieht es aber schon schwieriger aus und es wird angefangen, alle möglichen Dinge und Menschen dafür verantwortlich zu machen, dass es nicht so läuft.

Jetzt ist der späteste Zeitpunkt, wo du als Sponsor daran erinnern musst (!), dass es die 3 Phasen des Geldsverdienens sind. Das ist keine ausschließliche Spezialität des Network-Marketings. In meiner Karriere im Online-Marketing war es genauso!

Kommen wir zu Phase 2

Phase 2 ist die Kürzeste: Aufwand und Verdienst stehen in einem akzeptablen Verhältnis zueinander, ähnlich wie in einem ganz normalen Job (ohne unlimitierte Verdienst­chancen nach oben).

Du kannst zurückfallen in Phase 1, wenn dir keiner von den 3 Phasen erzählt hat und du quasi nicht bemerkt hast, dass du gerade in der Durchbruchsphase zur letzten Phase bist.

Phase 3: Du bist (extrem) überbezahlt

In der dritten Phase verkaufst du natürlich immer mal wieder ein Produkt und bringst regelmäßig neue Leute ins Geschäft (sponsern).

Es fällt dir mittlerweile relativ leicht, weil du einfach geübt bist.

Du hast alle Fragen schon hunderte Mal gehört und kennst die besten Antworten darauf.

Die bist ein tolles Vorbild für dein Team und sie machen dir alles nach.

Gleichzeitig hast du jetzt Zeit und Geld, um andere schöne Dinge des Lebens zu genießen.

Der größte Teil des Einkommens kommt über die Struktur, über dein Team, was du dir aufgebaut hast. Das ist der von dir geschaffene „Vermögenswert“, wie es Robert Kiyosaki nennt.

Meine Sponsorin wurde einen Tag, bevor ich diesen Artikel (für dich und deine Leute) geschrieben habe, gefragt, was ihr bester Monatsverdienst war und sie antwortete: Im März waren es 265.000 Euro.

Sponsorin lacht

Schnappschuss als ihr diese Frage gestellt wurde (das war nicht abgesprochen gewesen). Eine reiche und glückliche Person, die obendrein noch vieeeeel Gutes tut. Ist das ebenfalls eine Option für dein Leben?

Okay, sie ist eine extrem aktive Frau und leistet unglaubliche Dinge! Ich freue mich für Sie riesig und wünsche ihr noch viel, viel mehr auf den Monatsabrechnungen und dennoch sage ich für diesen Artikel: Sie ist überbezahlt!

Und genau so eine und noch mehr Überbezahlung wünsche ich auch dir!

Im Übrigen ist meine Sponsorin keine, die man nur von den Ranglisten, Fotos oder Großevents kennt. Ich stehe mit ihr mindestens 1-mal die Woche in Kontakt, sie kennt die Vornamen und Geburtsjahre meiner Kinder.

Der Unterschied ist, dass sie die 3 Phasen des Geldverdienens im Network-Marketing kennt und sich insbesondere in den letzten Jahren auf den Teamaufbau konzentriert hat.

Für dich zusammengefasst:

Es gibt drei Phasen des Geldverdienstes im Network-Marketing. Du und dein Team solltet sie kennen, weil du oder deine Leute sonst Gefahr laufen, vorzeitig auszusteigen, weil irgendwann in Phase 1 nicht das Licht am Horizont gesehen wird.

  • In der ersten Phase bist du unterbezahlt.
  • Phase zwei fühlt sich an wie ein normaler Job.
  • Erst in Phase 3, die automatisch kommt, wenn du lange genug fleißig dabeibleibst, wird es richtig geil.

Mit dem richtigen Unternehmen an deiner Seite endet Phase drei nie. Nicht einmal mit dem Tod, weil du das von dir aufgebaute Team „vererben“ kannst. Details dazu würden diesen Artikel sprengen.

Merke dir:

Deine Aufgabe ist es, so schnell wie möglich Phase 1 hinter dir zu lassen und ebenfalls dein Team auf dieses Wissen aufmerksam zu machen.

Einverstanden?

3 Phasen des Geldverdienens im Network-Marketing

Diese Artikel könnten dich ergänzend interessieren:

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Wer schreibt hier?

Gregor hilft smarten Menschen, sich ein Leben in finanzieller Freiheit innerhalb von 7 Jahren aufzubauen. Er macht es so, weil er selbst 7 Jahre benötigt hat.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Finanziell frei zu werden ist einfach. Das haben schon Millionen Menschen vor Ihnen geschafft.

Gregor Janecke Florida
Gregor liebt es erfolgreich zu sein und trotzdem Zeit mit seinen Kinder verbringen zu können … auch für Sie erstrebenswert?

Am Aufsteiger-Training teilnehmen
Gregor Janecke ist bekannt aus
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online Smart Investor